Neugier motiviert - MiSchyMusic Unterricht

Top Banner Mischymusic
Logo Mischymusic
Einkaufswagen
Menü:
Logo MischyMusic
Direkt zum Seiteninhalt

Neugier motiviert

Themen > Allgemein

Thema: Motivation

Neugier motiviert!

Auf Seite 1 hast du erfahren, dass du umso motivierter bist, desto erstrebenswerter du die Ziele findest. Bei den Zielen finde ich es sehr wichtig, zwei Ziel-Typen zu unterscheiden:
Neugieriges Kleinkind
Kleine Kinder kommen mit einer angeborenen Neugier zur Welt. Wir sollten versuchen diese zu erhalten und sie nicht zerstören!
(a) Performanz-Ziele
 
...sind Ziele, bei denen es vorrangig darum geht, eine gute Note zu erreichen, besser zu sein als Mitbewerber, eine gute Beurteilung zu erlangen, das eigene Können zur Schau zu stellen oder eigene Fehler/Defizite zu verbergen.
Für effektives Lernen und Arbeiten ist die Lern-Ziel-Orientierung vorteilhafter. Dies bedeutet in der Praxis:

Wenn du lernst, weil du den Stoff
interessant findest
lernst du viel besser

und effektiver als jemand, der für eine bestimmte Note lernt. Letzteres ist das sogenannte „Bulimie-Lernen“: Man lernt es für eine Arbeit, vergisst große Teile des Stoffs aber danach wieder, weil man ihn ja für die nächste Arbeit nicht mehr braucht und ihn daher auch nicht mehr wiederholt. Das ist auf lange Sicht tödlich – insbesondere für Lernstoffe, die aufeinander aufbauen – wie z.B. Mathematik:
Folgen des Bulimie-Lernens
Wenn nur für Noten gelernt wird, bleiben viele Inhalte auf der Strecke
Da es in der Musik ebenso wie in der Schule viele aufeinander aufbauende Inhalte gibt, ergibt auch die oft gehörte Strategie

"Ich fange erst an zu lernen, wenn es wichtig wird"
(wenn beispielsweise eine Arbeit, ein Konzert oder Abschluss ansteht)

keinen Sinn: die nun zu lernenden Inhalte haben weniger "Andockstellen" an bestehendes Wissen, weil das ja großenteils schon wieder vergessen wurde. Somit wird das Lernen weiterführender Inhalte immer schwerer, je mehr "Lücken" im Wissen vorhanden sind.
Auswirkung von Bulimie-Lernen auf das Gehirn
Rot = verfügbares Wissen, Rosa = teilweise verfügbares Wissen, Grau = nicht verfügbares Wissen
In der vorstehenden Animation siehst du, was im Gehirn passiert, wenn nur eine einzige Information wieder vergessen (roter Blitz) wird:

Durch die Netzstruktur des Gehirns vergessen wir nicht nur diese eine Information, sondern ganze Bereiche, die mit dieser Information verknüpft werden müßten (grau), können schwieriger oder nicht mehr gebildet werden.

Auch andere Bereiche, die den vergessenen Informations-Bereich als Ergänzung bräuchten, sind in Mitleidenschaft gezogen (rosa).

Lernst du aber inhalts-orientiert und wiederholst deshalb die Inhalte auch nach Arbeiten noch (weil sie dich interessieren), so ergibt sich umgekehrt formuliert

Je mehr du schon weißt,
desto leichter kannst du
Neues dazu lernen!
Zurück zum Seiteninhalt