Vorstellung des Musiklehrers MiSchy - MiSchyMusic Unterricht

Top Banner Mischymusic
Logo Mischymusic
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unterricht
Michael Schymik

Mischy in sechs Stationen


Als Piefke infiziert - Mein Weg zur Musik

Lotterleben? - Der Weg zum Profi

Schwimm Backfisch! - Erste Wege im Beruf

Im Wissen wühlen - Den Weg ausbauen

Dudelnder PC-Freak - Der Weg verbindet

Mit Muffe in die Freiheit - Der Weg
in die Sebständigkeit

Mein Weg zur Musik

Als Piefke infiziert


Hi, ich bin Michael Schymik, Mischy genannt. Ich befasse mich seit ich fünf bin mit Musik. Erst lernte ich die obligatorische Blockflöte, darauf Melodica, dann Akkordeon spielen.


Anfangs führte mich mein musik-begeisterter Vater an das Musikmachen heran, später bestand ich die Aufnahmeprüfung zur Musikschule und bekam dort Unterricht.


Auf dem Akkordeon gewann ich schon als 12-Jähriger mehrere Wettbewerbe und Meisterschaften (-> Zeitungsausschnitt).

In der Folgezeit sammelte ich viele Erfahrungen mit Auftritten als Allein-Unterhalter (Keyboard & Gesang) in ganz NRW.


Meinen ersten Song schrieb ich mit 15, meinen ersten Schüler unterrichtete ich mit 16. In dieser Zeit machte ich ebenfalls erste Erfahrungen als Ensemble-Leiter.


Der Weg zum Profi

Lotterleben?

Nach dem Abitur studierte ich bei Prof. Löchter an der Hochschule für Musik Köln, Abt. Wuppertal Instrumental-Pädagogik (IP) mein Hauptfach Akkordeon und als Nebenfach Klavier.

Neben dem Studium lernte ich Tonsatz bei Joh. Schwarz, belegte Dirigentenkurse in Trossingen und besuchte  div. pädagogische Seminare.


Erste Wege im Beruf
Schwimm Backfisch!

Ab 1992 war ich als Dirigent mehrerer Orchester in Duisburg, Gelsenkirchen und Issum tätig und arrangierte viele Werke für Orchester und verschiedene andere Besetzungen.


1994-2010 arbeitete ich als Dozent für Akkordeon, Keyboard und Band-Coaching bei den Musikschulen des Kreises Kleve in Geldern e.V.

Den Weg ausbauen
Im Wissen wühlen

Die Themen Kommunikation, Rhetorik, Gehirn-Forschung, Lernen, Körpersprache und NLP finde ich interessant.


Bevor 1999 mein erster Sohn Benjamin geboren wurde, erweiterte ich diese Themen um Erziehungs-spezifische Themen wie Erziehungs-Stile, Entwicklungs-Psychologie und Schule. 2006 wurde mein zweiter Sohn (Bastian) geboren. Für beide Jungs nahm ich je 3-Jahre Erziehungs-Urlaub.


Da die Themen rund um Musik, Erziehung & Lernen privat und beruflich für mich relevant sind, halte ich sie bis heute "warm" und entwickle sie weiter. Durch das ständige Nebeneinander von Theorie und Praxis entstand bei mir ein konkretes Bild von dem, wie gute (Musik-) Erziehung aussehen kann. Auf "graue" Theorie stehe ich aber nicht: ist sie in der Praxis nicht durchführbar, gehört sie in die Tonne.


Einen Leitsatz (den ich vom Japanischen Geigenpädagogen Shinichi Suzuki "entliehen" habe) finde ich toll und verfolge ihn bis heute:


"Kinder sind wie Blümchen.


Du kannst sie gießen,

ins rechte Licht stellen

und düngen.


Wachsen aber müssen sie alleine
und in ihrem eigenen Tempo.


Denn wenn du zu stark
an ihnen ziehst,
zerbrechen Sie."


Der Weg verbindet
Dudelnder PC-Freak

Nach dem Studium begann ich mich neben meinem Beruf als Musiklehrer verstärkt mit der Arbeit im Tonstudio zu befassen - es verbindet zwei meiner Leidenschaften: Musik und Computer.

Deshalb richtete ich mir nach und nach ein kleines, aber feines Homestudio ein.  Bei A. Dommen lernte ich in dieser Zeit Gitarre spielen.

Ich belegte ein einjähriges Fernstudium für professionelles Recording und Mixing bei den renommierten HOFA-Studios. Ferner bildete ich mich bei Renate Otta (Vocalcoach von La Fee) im Songwriting weiter.

So entstanden mehrere CDs mit Werken von mir und anderen Künstlern. Dazu gehören unter anderem die “Wühlmaus-Hits” (2006) und das Hörbuch zu den “Lieschen Pellworm-Geschichen” (2009) von Jörg Marenski.
Der Weg in die Selbständigkeit
Mit Muffe in die Freiheit

2010 bzw. 2011 löste ich, das auf Sicherheit bedachte Beamtenkind, mich von meiner langjährigen Musikschul-Tätigkeit und meinem Orchester. Seitdem arbeite ich selbständig als Musiklehrer, Komponist, Produzent und von 2012-2015 auch als Fachautor für die Musikzeitschrift Beat, für die ich zahlreiche Testberichte und Workshops schrieb.

Außerdem veröffentlichte ich 2011 mein Buch "Songwriting intensiv", in dem ich die Entstehung meines Songs "Pilot" von Null an bis zur fertigen Vorproduktion veranschauliche.

2014 erscheinen meine Zirkel Magic Chords Guitar und Magic Chords Piano, das sind raffinierte Tools zur Veranschaulichung fast der gesamten Harmonielehre und tolle Ideengeber für Improvisation und Songwriting. Durch die Benutzung beider Seiten stellen die Zirkel Inhalte sowohl für Anfänger (Beginner-Seite) als auch für Fortgeschrittene (Advanced-Seite) übersichtlich und leicht verständlich dar.

Bis heute habe ich den Schritt in die Selbständigkeit nicht bereut: ich habe einen sehr abwechslungsreichen Beruf, der mich fordert, ausfüllt und mir oft glückliche Momente beschert. Daneben habe ich auch noch Zeit für meine Familie, Freunde, ein Hobby (Badminton) sowie persönliche und berufliche Fortbildung - was will man mehr?
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü