Pickup tauschen: Ergebnisse - MiSchyMusic Unterricht

Top Banner Mischymusic
Logo Mischymusic
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Themen > Gitarre

Klangliche Ergebnisse

Der Pickuptausch fand im März 2013 - das ist gut eineinhalb Jahre her - statt. Ich kann aus heutiger Sicht sagen, dass er sich klanglich wirklich gelohnt hat:

Die E-Gitarre ist m.E. etwas druckvoller geworden, was aber mehr ein subjektiver Eindruck ist, der auch davon kommen könnte, dass ich mich seit dem Pickup-Tausch mehr traue, sehr dynamisch zu spielen. Denn der größte Unterschied macht sich in den obenren Mitten/Höhen bemerkbar: die kreischenden Höhen zwischen 2 kHz und etwa 7 kHz sind verschwunden, die Gitarre klingt dadurch "smoother" (jedoch nicht dumpf), man kann "Gas geben", ohne dass der Klang unangenehm wird.

Beim Bridge-Pickup sieht man im Analyser-Bild (rechts) deutlich den Unterschied zwischen altem (weiss) und neuem Pickup (gelb)

Der mittlere Pickup

Beim mittleren Pickup (Bild links; blau=alt, grün=neu) zeichnet sich in den oberen Mitten/Höhen ein ähnliches Bild ab wie beim Bridge-Pickup.

Unter etwa 70 Hz kann man eine Zunahme um etwa 2 dB verzeichnen - vielleicht ist das der Grund für das subjektive Gefühl, dass die neuen Pickups etwas mehr "Wumms" haben, druckvoller klingen.


Der Hals-Pickup


Der Zuwachs unter 70 Hz lässt sich auch im Analyser-Bild des Hals-Tonabnehmers (gelb = alt, rot = neu) beobachten.

Hier fällt allerdings der Unterschied im oberen Mitten-/Höhenbereich nicht ganz so signfikant aus.

Mea culpa
An dieser Stelle sollten eigentlich (natürlich) auch Audio-Beispiele präsentiert werden, die ich extra für diesen Artikel angefertigt hatte. Diese sind jedoch leider einem akuten Anfall von Aufräum-Wut auf meiner Cubase-Festplatte zum Opfer gefallen...sorry, kommt nicht mehr vor :-) !

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü